Industrie 4.0 Wirtschaftlichkeitsberechung

Industrie 4.0 Wirtschaftlichkeitsberechung

Die Technische Hochschule Mittelhessen hat Einblick in eine Wirtschaftlichkeitsberechnung von Industrie 4.0-Anwendungen mit sehr guten Amortisationsergebnissen gegben.

Die Studie analysiert, wie hoch der ROI der Investitionen für die Digitalisierung der beiden Fabriken, die als Umgebung für die Smart Electronic Factory dienen, war. Hier zeigte sich, dass sich die Lösungen innerhalb kürzester Zeit amortisieren. So lassen sich durch die Identifikation der Bauteile per Barcode Kostenersparnisse von 52,89% erreichen. Es wird eine Verkürzung des Vorgangs auf 25% der ursprünglichen Zeit erreicht, wodurch u. a.  die Fixkosten um knapp 50% sinken. Industrie 4.0 ist demnach nicht nur in den Fabrikhallen angekommen, sondern rechnet sich auch für KMUs.

Durch die THM wurde in einer Bachelor-Arbeit die folgenden I4.0-Investitionen auf ihre Rentabilität untersucht:

  • Bauteile per Barcode identifizieren
  • Einführung eines Track-and-Trace Systems
  • Anlage kommuniziert mit Produkt
  • Selektive Wellenlötanlage an MES anbinden
  • Nutzentrenner an MES anbinden

Lesen sie hier die aktuelle Präsentation: Wirtschaftlichkeit I4.0_en