Mitarbeiter-individuelle Prozessführung in einer variantenreichen Produktion

Mitarbeiter-individuelle Prozessführung in einer variantenreichen Produktion

Status:
Projektstart 24.08.2017

Beschreibung:

Die individualisierte, variantenreiche Produktion (z.B. Mechanik) erfordern eine individuelle Führung des Mitarbeiters bei der Montage je nach Qualifikation und Vorwissen. Die Prozessführung ermöglicht weiterhin eine Steigerung der Qualität durch Rückmeldung / Sicherstellung von Arbeitsschritten und der korrekten Reihenfolge von Prozessschritten (Verriegelung). An einem konkreten Use Case sollen entsprechende Technologien erprobt und anhand definierter Kriterien bewertet werden.

Zielsetzung:

  • Verbesserung der Mensch-Maschine-Kommunikation
  • Konzepte für MA-Führung in der verteilten Produktion im internationalen Kontext
  • Feedbackschleife: Aufnahme von MA-Erfahrung (Zusatzinfo), Prozess bei Anpassungen von Fertigungsunterlagen)
  • individuelle Informationstiefe je nach Qualifikation des MA
  • Festlegung von Evaluierungskriterien zur Quantifizierung des Nutzens (MA-Akzeptanz, Qualität, Fertigungszeit,…)

Nutzen:

  • Verbesserung der Mensch-Maschine-Kommunikation (Sprachsteuerung)
  • effizientere Verrichtung der Arbeit mit verbesserter Qualität durch bedarfsgerechte Bereitstellung aktueller, aufgabenrelevanter Informationen unter Berücksichtigung der MA-Qualifikation
  • Bereitstellung von MA-Erfahrungen
  • weiterer Nutzen: Prozessführung. Prozessverriegelung, transparente Nachverfolgbarkeit / Nachweisführung und Dokumentation

Teilnehmer:

  • Ascom: Guido Gloy
  • Bosch Rexroth: Volker Jesberger
  • in-gmbh: Siegfried Wagner
  • iSAX: Heike Vocke
  • iTAC: Dieter Meuser
    & Bernd Kremer
  • KurtzErsa: Jürgen Friedrich
  • Lenze: Dr. Stichweh & Mario Lindt
  • Limtronik: Gerd Ohl

Hochschulen:

  • FH-Zwickau: Christoph Laroque
  • THM: Diethelm Bienhaus
    & Gerrit Sames & Torsten Groß

Meilensteine und Leistungen:

Projektleitung: Dr. Stichweh

Nächster Meilenstein: Abstimmung der Rollenverteilung im Projekt Abstimmung der Beiträge der Projektteilnehmer (Hardware, Software, Auswahl des Montageplatzes)