GEC – German Edge Cloud

WER IST GEC – German Edge Cloud?

German Edge Cloud GmbH & Co.KG

Die German Edge Cloud (GEC) ist ein Start-up, das zur Friedhelm Loh Group gehört und die erste KI-Edge-Cloud für echtzeitfähige industrielle Anwendungsfälle entwickelt hat. Das Unternehmen bietet im Verbund mit dem Schwesterunternehmen Innovo Cloud und IIoT-Partnern wie IoTOS GmbH und zusammen mit der Fraunhofer Gesellschaft KI-enabled Managed Manufacturing Edge-Lösungen für die Fertigungsindustrie an. German Edge Cloud stellt private Edge-Cloud-Infrastrukturen (IaaS), Plattformen für Datenanalyse (PaaS) und industriespezifische KI-Anwendungen (SaaS) zur Verfügung, die Daten in vernetzten Fabriken schnell und einfach verfügbar machen und dabei die Datenhoheit für den Kunden ermöglichen. Mit Edge-Computing kann die Verarbeitung der Datenmengen an den Rand der Cloud (die „Edge“) verlagert werden, was die Verfügbarkeit von Daten in Echtzeit gewährleistet.


WARUM IST GEC TEIL DER INITIATIVE?

Die SEF ist deutschlandweit die einzige Smart Factory-Initiative, die Industrie 4.0-Lösungen „am offenen Herzen“ – also im Praxisbetrieb einer realen Fabrik – entwickelt, erprobt und einsetzt. Hier werden die Lösungen für die vertikale und horizontale Integration demnach an der Basis entwickelt und am Bedarf eines echten Elektronikfabrik ausgerichtet. Diese lassen sich ideal auf die Anforderungen anderer Unternehmen zuschneiden. Zudem liegt der Fokus des Vereins auf dem Mittelstand. Dies ist auch eine Hauptzielgruppe für die intelligenten Edge Computing-Lösungen von German Edge Cloud. Besonders interessant ist auch, dass sich der SEF Smart Electronic Factory aus namhaften Unternehmen verschiedener Branchen, aber auch universitären Einrichtungen und Instituten zusammensetzt. Somit fließt hier das Know-how aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung zusammen. German Edge Cloud legt mit seinen Lösungen den Fokus darauf, Daten in vernetzten Fabriken schnell und einfach verfügbar zu machen. GEC ermöglicht es damit beispielsweise Unternehmen aus dem Mittelstand, einen sehr einfachen Zugang zu Edge-Computing und Industrie 4.0-Anwendungen zu finden. Die GEC-Lösungen fügen sich demnach ideal in die praxisorientierte Strategie und Uses Cases des Vereins zum Thema „Wertschöpfung aus Daten“ ein.


WAS SIND DIE ZIELE DER BETEILIGUNG?

Edge-Computing gilt als Schlüsseltechnologie die digitale Transformation in der Industrie und ist für die zukünftige Wettbewerbsposition Deutschlands und Euro­pas von entscheidender Bedeutung – insbesondere für datengetriebene Innova­tionen, die das Edge-Computing benötigen, wie etwa die echtzeitfähige und daten­souveräne industrielle KI oder videobasierte Produktionsassistenzsysteme. In den smarten Fabriken entstehen bereits heute immense Datenmengen – Tendenz stark steigend.

In der Industrie 4.0 ist die schnelle Verfügbarkeit und Nutzbar­keit von Daten in Echtzeit eine entscheidende Voraussetzung für die Digitali­sierung kritischer Prozesse. Kurze Latenzzeiten sind dabei in vielen Bereichen – wie zum Beispiel für die echtzeitfähige und daten­souveräne industrielle KI oder video­basierte Produktionsassistenzsysteme – unabdingbar. Wenn Daten erst sehr weite Strecken zu zentralen Datacentern in eine Cloud zurücklegen müssen, kostet die Antwort oft zu viel Zeit.

Eine Hauptzielsetzung von GEC und dem SEF Smart Electronic Factory e.V. ist es, Unternehmen einen schnellen und einfachen Zugang zu ihren Daten zu geben, um daraus Nutzeneffekte zu erzielen. Im Verbund mit anderen Vereinsmitgliedern entstehen unter anderem ganzheitliche KI-enabled Managed Manufacturing Edge-Lösungen für die Fertigungsindustrie. Es wurden unter anderem gemeinsam Use Cases zu Smart Predictive Maintenance (inklusive KI) – auf Basis eines GEC-Edge-Rechenzentrums – in SEF-Fabrikumgebung umgesetzt.


WEITERE INFORMATIONEN:

German Edge Cloud GmbH & Co.KG

Düsseldorfer Str. 40 a
65760 Eschborn

Tel.: + +49 173 6 55 66 22

www.gec.io

Ansprechpartner:
Herr André Theilig